1. Dezember 2012

[Rezension] Kim Lenox - Shadow Guard. Wenn die Nacht beginnt

Kim Lenox
Shadow Guard - Wenn die Nacht beginnt
Originaltitel: Night Falls Darkly
Verlag: LYX
Seiten: 350 Seiten
Ausgabe: kartoniert mit Klappe
Erschienen am: 27. Februar 2012
ISBN: 978-3-8025-8633-0
Preis: € 16,99
Leseprobe


Elena Whitney hat nach einem Unfall keine Erinnerungen mehr an ihre Vergangenheit. Obwohl sie dem sehr großen Anwesen ihres Vormunds Lord Archer Black lebt, hat sie diesen noch nie getroffen. Und obwohl er sie mit Reichtum und Komfort umgeben hat, zieht es sie doch in die ärmeren Viertel Londons. In der Nähe von Whitechapel arbeitet sie in einem Krankenhaus und träumt davon Medizin zu studieren.
Als der geheimnisvolle Lord Black auf Ersuchen von Queen Victoria zurückkehrt, ist Elena fasziniert von dem attraktiven und düsteren Mann. Obwohl auch Archer von seinem Mündel angetan ist, kann es sich nicht leisten wegen ihr von seiner Mission abgelenkt zu werden. Denn mit dem Auftauchen des Serienkillers Jack the Ripper, wird er mit seiner größten Herausforderungen konfrontiert: Wird Elena das nächsten Opfer von Jack the Ripper werden?

"Shadow Guard - Wenn die Nacht beginnt" ist ein faszinierender Auftaktband von Kim Lenox, der den Leser ins London des 19. Jahrhunderts führt.

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen dieses Mal nicht Vampire, sondern ein geheimer Orden der Schattenwächter: Lord Archer Black und die Zwillingsgeschwister Mark und Selene. Obwohl sie wie Menschen aussehen, sind sie unsterblich und haben übernatürliche Kräfte, die sie im Kampf gegen das Böse einsetzen. So versuchen sie böse Seelen vor dem transzedieren zu vernichten, da sie sonst außer Kontrolle geraten und eine Gefahr für das Innere Reich und die Ahnen darstellen.

Leider muss ich gleich zu Beginn der Rezension sagen, dass ich mir gerne mehr Hintergrundinnformationen gewünscht hätte. Es fehlen genaue Informationen über das Transzedieren, das Innere Reich oder woher die Schattenjäger überhaupt kommen und ihren Ursprung haben. Ich hoffe die Autorin holt dies in den nächsten Büchern nach, da sie in ihrem geschaffenen Universum sehr viel Potenzial geschaffen hat.

Die Atmosphäre des Londons im 19. Jahrhundert hat die Autorin gut eingefangen und die damaligen Standesunterschiede von Mann und Frau gut in den Roman projiziert, der zusätzlich von den damaligen benutzen Sprache ergänzt wird. Der Erzählstil ist einfach und stimmig zu den erotischen Passagen, die es (klar) in diesem Romantasy-History-Roman gibt. Dennoch fiel es mir ab und an schwer in die Geschichte einzutauchen, denn die schön umschriebenen Details des Ordens waren mühsam zu folgen, weshalb ich vorsichtshalber mal eine Übersicht unten in der Rezension angefügt habe, damit jeder nachlesen kann, was die einzelnen Begriffe bedeuten. Aber auch sonst gab es Textstellen, die meinen Lesefluß unterbrochen haben, indem sie langatmig waren oder für den Moment nicht passend und stimmig. Ob es an der Autorin selber liegt, oder an einer schlechten deutschen Übersetzung, kann ich leider nicht sagen.

Die Geschichte hat zwei Handlungsstränge. Zum einen sind das die Geheimnisse der Schattenwächter, die mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen haben (in diesem vorliegendem Buch ist das die Geschichte von Lord Archer Black) und zum anderen ist es die Suche nach Jack the Ripper. Letztere ist leider sehr verwirrend, da der Ursprung seiner Mordgier damit erklärt wird, dass ein Vulkan ausgebrochen ist…

Überzeugen können jedoch die Protagonisten, da sie mit interessanten Charakteren sehr gut besetzt sind. So ist Elena eine ungewöhnliche viktorianische Heldin, deren Aussichten auf Reichtum und auf eine gute Heirat sehr gut liegen. Ihre Leidenschaft ist die Medizin und sie verbringt sehr viel Zeit im Krankenhaus um einmal eine gute Ärztin zu werden. Aber nicht nur das, sie ist intelligent, mutig, neugierig und bereit sich jedem, auch ihrem Vormund, zu wiedersetzen. Das wird es wohl auch sein, was Archer gefällt. Er ist für seinen Teil ein wunderbarer Held, der sexy und rücksichtslos effizient seinen Job erledigt. Elena bringt sein inneres Gleichgewicht gut durcheinander und mir haben vor allem seine düsteren Momente im Buch sehr gut gefallen. Ich würde sagen, dass sowohl Archer als auch Elena sehr willensstarke Charaktere sind, die perfekt auf jeder Ebene abgestimmt sind. Neben den beiden gibt es noch die Zwillinge Mark und Selene, zwei weitere Mitglieder der Schattenwächter. Viel sagen kann man über die beiden eigentlich nicht, aber dafür wurde Mark der zweite Band und Selene der dritte Band der Trilogie gewidmet.


Mein Fazit:
Der Auftaktband "Shadow Guard - Wenn die Nacht beginnt" ist düster, spannend, romantisch und geheimnisvoll. Lord Archer und Elena wissen zu fesseln, auch wenn manche Passagen sich langatmig angefühlt haben. Was mich ein wenig unbefriedigend zurücklässt, ist, dass einerseits manches nicht eindeutig erklärt wird und sich der Leser deswegen kein genaues Bild machen kann und andererseits das Ende zwar mit einem Cliffhenger endet, aber man es nicht richtig zuordnen kann. Aber dafür gibt es ja noch zwei weitere Bücher über Selene und Mark.
Romantasy-Historical Liebhaber machen bei dieser Trilogie nichts verkehrt.
 
 
 
 
 
Und wie versprochen das kleine BOOkerella-Lexikon:

Personen:

Lord Archer Black: Ist der Vormund von Elena.
Leeson: Persönlicher Sekretär von Lord Archer. Trägt Augenbinde und einen gezwirbelten Schnurrbart.
Mr. Jarvis: Butler im Black House.
Mrs. Hazelgreaves: Elenas Gesellschafterin. Wurde von Archer/Leeson eingestellt
Gräfin Selene Pawlenko: Zwillingsschwester von Mark. Hatte früher eine Affäre mit Archer und sie liebt es Schlangen als ihre Schoßtiere zu halten
Lord Alexander/ Mark/ Marcus Helios: Zwillingsbruder von Selene
Mary Alice: Hausmädchen von Elena
Lizzy: Leichtes Mädchen, das wegen Elena im Black House eingestellt wurde.

Begriffe:

Shadow Guards (Schattenwächter): Krieger, die skrupellos und einzelgängerisch sind. Sie eliminieren extrem korrupte, sterbliche Seelen, die transzedieren. Die Schattenwächter haben eine Amaranthische Haut, die allen Schaden von sich weist und sie deshalb so schnell heilen. Sterben können sie nur durch Enthauptung eines anderen Schattenwächters.
Ahnen: Sie überstehen den Shadow Guards und leben im Inneren Reich
Innere Reich: Wunderschöner Ort mit endlosgrünen Hügeln und sauberer Luft.
Transzedieren: Das wahnsinnig werden einer Seele. Da diese Seele instabil und gefährlich wird, muss sie von den Schattenwächtern beseitigt werden. Falls ein Schattenwächter transzediert wird er aus der Gruppe ausgeschlossen und ebenfalls getötet
Tartaros: Das ewige dunkle Reich mit abscheulich gefangenen Seelen

 
Reihenfolge der Shadow Guard Trilogie:
1. Wenn die Nacht beginnt (Archer & Elena)
2. So still die Nacht (Marcus & Willomina) April 2013
3. Darker Than Night: A Novel of the Shadow Guard (Selene & ? ) Noch nicht übersetzt