19. November 2012

[Rezension] Andrea Adler - Nature-Sisters total verhext

Andrea Adler
Nature-Sisters total verhext
Ab 8 Jahren
Verlag: Planet girl
Seiten: 144
Ausgabe: kartoniert mit Klappe
ISBN: 13 978-3-522-50297-9
Preis: 9,95€
Erscheinungstermin: 24.09.2012
Leseprobe


Maya und Nora sind ganz normale Mädchen, die in dem Städtchen Mondberg leben. Doch an ihrem 11. Geburtstag entwickeln die beiden Mädchen magische Fähigkeiten und können auf einmal die verrücktesten Dinge tun. Maya ist eine Tierflüsterin. Sie liebt Tiere und kann sogar mit ihnen sprechen. Nora kann das Wetter beeinflussen. Je nachdem kann sie es regnen oder die Sonne scheinen lassen. Beide Mädchen sind sich da schnell einig: Dass sie hexen können bleibt ihr Geheimnis.
Nach den Sommerferien gibt es eine weitere neue Mitschülerin in ihrer Klasse: Shirin. Sie scheint aus einem reichen Elternhaus zu kommen, wo sie sich nicht einmal Haustiere halten darf. Doch das hindert Maya und Nora nicht daran, mit ihr Freundschaft zu schließen, denn immerhin scheint Shirin ein sehr nettes Mädchen zu sein. Zusammen gründen sie eine Bande, in der sie zusammenhalten und sich gegenseitig beistehen. Fehlt nur noch ein Hauptquartier, woraufhin die drei sich ein Baumhaus im Wald bauen. Nun fehlt nur noch ein Name, der ganz schnell gefunden ist: Der Klub der Nature-Sisters.
Unaufhaltsam rückt nun auch Shirins 11. Geburtstag näher und alle sind gespannt, was sie für magische Fähigkeiten entwickeln wird. Doch Frau Bläuberger, Shirins Querflötenlehrerin, ist eine unheimliche Frau, die geheimnisvolle Andeutungen macht und seltsame Bücher besitzt. Kann sie den Nature-Sisters gefährlich werden?

„Nature-Sisters total verhext"  ist der 4. Teil der „Zaubermädchen-Reihe". Jeder Teil wird von einer anderen Autorin geschrieben: „Hokus, Pokus, Leonie" von Irene Zimmermann (Teil 1), „Flora, einfach magisch" von Maja von Vogel (Teil 2), „Jule und der Sternenzauber" von Jenny-Natalie Schuckardt (Teil 3), und der vorliegende 4. Teil „Nature-Sisters total verhext" von Andrea Adler. Hinter diesem Pseudonym versteckt sich keine andere Autorin als Marliese Arold, die bereits zahlreiche Kinder- und Jugendbücher geschrieben hat, und mit einer anderen Mädchenreihe, den Magic-Girls, sehr erfolgreich ist.

Die „Zaubermädchen-Reihe“"ist eine sehr schön angelegte Geschichte, die in jedem Buch von anderen Charakteren handelt. Und der vorliegende Titel „Nature-Sisters" ist sehr gut gewählt, da bereits in den Nachnamen der Mädchen Maya Falkenberg, Nora Wolkmann und Shirin Grünlich ein Teil der „Natur" steckt und sie auch auf ihre einzelnen Gaben hinweisen.

Junge Leser erleben mit den drei Mädchen spannende Geschichten und zudem gibt es interessante Zusatzinfos, wo man noch was lernen kann. In Infokasten wird zum Beispiel erklärt wie Regen oder Nebel entsteht, wie man ganz leicht selber Marmelade machen kann und was eine Schlüsselblume ist. Für erwachsene Leser sind auch diese Infos interessant, aber das Hauptaugenmerk liegt darin, dass man sich wieder in die eigene Kindheit zurück versetzt fühlt, wo man durch den Wald gestreunert ist, Banden gegründet hat, sich gewünscht hat, dass aus einem Frosch ein Prinz wird und man Dinge einfach nur mit Kinderaugen gesehen hat. Ich persönlich (mit meinen 32 Jahren) bin auf eine phantastische Reise in meine Kindheit gegangen, in der durch den Text sehr viele vergessene Momente aus meiner Kindheit wieder zu mir zurück gekommen sind.

Das Buch wurde für Kinder in einer sehr einfachen Sprache geschrieben und überzeugt durch faszinierende und spannende Momente. Abgerundet wird der Text durch lehrreiche Infoboxen, sowie schöne Grafiksymbole im Text und bei der Überschrift eines jeden Kapitels. Ein weiteres Highlight der Reihe ist, dass es in jedem Band der Reihe einen Charm-Anhänger zum sammeln gibt. Hier ist ein Anhänger in Form einer Blume beigelegt, und somit wieder stimmend zu den Nature-Sistern und der Gabe von Shirin. Des weiteren gibt es im hinteren Teil des Buchs eine kurze Personenübersicht von Maya, Nora und Shirin, sowie eine Karte von Mondberg, auf der man ganz genau sehen kann, welchen Bereich der Leser der Reihe bereits erkundet hat und welche Bereiche noch kommen werden.


Mein Fazit:
Ich bin von dem Buch absolut begeistert. Der Sprach- und Erzählstil ist für die Zielgruppe sehr gut gewählt, zudem ist das Buch spannend und lehrreich. Auch die Charaktere sind sehr sympathisch und man kann sich sehr gut mit ihnen identifizieren. Das Buch ist sehr schön aufgemacht und hat extra Gimmicks wie eine Personenübersicht, eine Stadtkarte und natürlich einen echten Charm-Anhänger. Für mich ist das Buch ein absoluter Knaller, auch wenn das Geheimnis noch nicht gelüftet wurde, warum 11-jährige Mädchen in Mondberg anfangen können zu zaubern… Ich hoffe jedoch, dass es bald noch mehr Abenteuer der Nature-Sisters zu erleben gibt und ich möchte mich ganz herzlich bei Marliese bedanken, dass sie mir das Buch zur Verfügung gestellt hat.

Wer jetzt Lust bekommen hat etwas über die Zaubermädchen zu erfahren, kann gerne die Homepage http://www.zaubermädchen.de besuchen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen