31. Oktober 2012

[Rezension] Kiersten White - Dreams 'n' Whispers

Kiersten White
Dreams 'n' Whispers (Band 2)
Originaltitel: Supernaturally
Verlag: Loewe
Seiten: ca. 384
Ausgabe: Gebunden
ISBN: 978-3-7855-7239-9
Preis: 17,95€
Erscheinungstermin: 06.2012
Leseprobe

Evie ist der Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler IBKP entkommen und versucht nun mit ihrem Freund Lend ein normales Leben zu führen. DAS Leben, nachdem sie sich immer gesehnt hat, und ist schockiert, als sie erfährt, wie langweilig und „gewöhnlich“ dieses sein kann. So versucht sie in der Schule gut zu sein und gute Noten zu bekommen. Aber irgendetwas fehlt ihr, denn als sie noch bei der IBKP gearbeitet hat, konnte sie Menschen helfen. Gerade als sie verzweifelt versucht eine Pause von dem ganzen Frust zu finden, taucht plötzlich ihre Ziehmutter Raquel auf und bietet ihr den alten Job bei der IBKP an. Natürlich zu Evies Bedingungen. Evie fühlt sich hin und her gerissen. Während Ihr Freund Lend und sein Dad das Angebot sofort abgelehnt hätten, willigt sie nach kurzem Zögern ein.

Zur gleichen Zeit lernt sie auch Jack kennen, der als Mensch bei den so verhassten Feen aufgewachsen ist und nun für Raquel bei der IBKP arbeitet, um Feenpfade zu öffnen.

Doch schon bei Evies erster Mission fragt sie sich, ob sie die richtige Entscheidung getroffen hat. Denn wie soll sie ihre Arbeit im Diner, die Schule, den verrückten Jack und die IBKP-Missionen unter einen Hut bekommen, ohne dass ihr Freund Lend etwas davon mitbekommt? Soll sie ihm überhaupt etwas sagen? Die ständigen Lügen um die paranormalen Zwischenfälle belasten sie sehr. Da ist Ärger durchaus vorprogrammiert. Aber warum tauchen denn plötzlich so viele Feen und Elementarwesen auf? Hier scheint Evies Ex-Freund Reth Licht ins Dunkel bringen zu können und enthüllt ihr die schreckliche Wahrheit über ihre Herkunft…

Ich bin mir nicht ganz sicher, was ich von dem Buch halten soll, da ich ein paar Probleme damit hatte und es irgendwie nicht meinen Erwartungen entsprochen hat. Kiersten Whites erschaffene Welt ist immer noch fabelhaft, spannend und interessant wie im ersten Buch „Flames 'n' roses“. Ich bewundere ihren Einfallsreichtum an der Erschaffung verschiedenster paranormaler Wesen. Aber vom Gefühl her hat irgendwas gefehlt. Vielleicht lag es daran, dass der erste Teil ein bisschen unbeschwerter und spaßiger war, und es nicht wie in „Dreams 'n' Whispers“ eine sehr ernste Wendung gibt. So erfährt Evie mehr über sich und ihre Herkunft und lernt auch ihren leiblichen Vater kennen.

Es gibt neue Charaktere, die dem Buch aber auch eine gewisse Note verleihen. So war mir Jack ein ziemliches Rätsel. Seine Kommentare und sein Humor sind sehr einzigartig und stehen konträr mit einer seltsamen Stimmung, die der Leser bei seinen Buchpassagen bekommt. Auch mochte ich Arianna mit ihrem launischen Verhalten und Lend mit seinem sehr einfühlsamen und verständlichen Wesen, aber gerade mit dem Hauptcharakter Evie hatte ich dieses Mal Probleme, da sie sich in Momenten der Hoffnungslosigkeit und Zickereien wie eine bedrückende Wolke angefühlt hat, die gar nicht mehr zu dem Charakter passt, den man aus dem ersten Buch kennt.
Der Schreibstil wird, in der Manier des 1. Buchs, unbeschwert und wunderbar fortgesetzt, während der Erzählstil etwas schwächelt und einige langatmige Passagen hat. Vielleicht liegt das auch nur am verflixten mittleren Band einer Trilogie?

Fazit:
„Dreams 'n' Whispers“ ist leider nicht so gut wie der erste Teil, da er manchmal etwas oberflächlich wirkt. Dennoch schön zu lesen und wunderbar zum abtauchen in eine andere Welt voller paranormaler Wesen und viel Humor. Wer den ersten Teil liebt, wird auch diesen mögen. Jetzt heißt es: Abwarten, bis der dritte Teil „Endlessly“ endlich auf Deutsch erscheint.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen