27. August 2012

8. Literarische Fantasy-Festival

Am 24.08.2012 fand das 8. Literarische Fantasy-Festival im Adlersaal in Rüsselsheim statt. Auf Grund des schlechten Wetters fand das Festival jedoch leider nicht wie geplant in den Weilbacher Kiesgruben statt. Diese Entscheidung ist den Veranstaltern und Verantwortlichen schwer gefallen, hat das Naturgelände doch einerseits einen besonderen Reiz – auf der anderen Seite ist hier das Fantasy-Festival vor acht Jahren entstanden.
 
Wie sich im Nachhinein herausstellte, war die Entscheidung aber richtig, denn die Gäste und Freunde der literarischen Fantasy-Literatur sollten weder Regen noch recht starken Temperaturabkühlungen ausgesetzt sein. Und ganz ehrlich: Die Veranstalter haben es geschafft ein besonderes Flair in den Adlersaal zu bringen. Die Bühne wurde von zahlreichen Bäumen und Pflanzen begrünt, der vordere Hallenbereich war unbestuhlt, so dass man es sich, wie in den Veranstaltungen in der Weilbacher Kiesgrube, mit Isomatten und Picknickdecken bequem machen konnte.


Kurzfristig musste das Programm ein wenig umgestaltet werden, da die Autorin Bettina Belitz an Magenproblemen litt (an dieser Stelle eine gute Besserung). Für Frau Belitz ist kurzfristig Jennifer Benkau eingesprungen, die aus ihrem Debütroman „Dark Canopy“ gelesen hat und auch einen Auszug aus ihrer Erzählung "Eiswolf" vorgelesen hat, die im Dezember in der Anthologie "Frostzauber: Magische Liebesgeschichten" erscheinen wird.


Neben ihr war Mechthild Gläser ebenfalls zum ersten Mal auf dem Festival und hat zwei Passagen aus ihrem beim Löwe-Verlag erschienenen Roman „Stadt aus Trug und Schatten“ vorgelesen.


Thomas Thiemeyer, der bereits zum zweiten Mal auf dem Festival las, stellte den vierten Band der Chroniken der Weltensucher "Der Atem des Teufels" vor, und präsentierte noch eine Passage aus „Das verbotene Eden. Logan und Gwen“.


Die Autorin Nina Blazon ist hingegen schon ein fester Bestandteil Fantasy-Festival, da sie bisher auf jeder Veranstaltung gelesen hat. Dieses Mal entführte sie mit „Laqua“ in die historischen Gassen von Venedig und las auch einige Passagen aus ihrer Dystopie „Zweitlicht“.

 
Auch Wolfgang Hohlbein und sein Coautor Dieter Winkler waren wieder dabei und lasen aus „Blutnacht“ und Auszügen aus „Pestmond“.
Monika Trapp hat wieder mal sachkundig durch das Programm geführt und der Drummer Dieter Arnold hat nach jeder Lesung mit einer musikalischen Umsetzung den vorgelesenen texten zusätzlich „Töne“ verliehen.


Das Abendprogramm wurde von zwei Pausen durchzogen, welche die Zuhörer nutzen um sich einerseits die Füße zu vertreten und um etwas frische Luft zu schnappen, da es in dem Saal aufgrund der Anzahl von Menschen sehr heiß wurde. Andere nutzen die Pause um Bücher zu kaufen oder sich ihre mitgebrachten Bücher von den Autoren signieren zu lassen und noch ein Bild mit ihnen zu machen.
Meine persönliches Highlights waren, bekannte Autoren wiederzutreffen, mit ihnen zu plauschen und zu lachen – aber auch die neuen Autoren kennenzulernen. Des weiteren habe ich mich sehr nett mit Frau Schwemmlein vom Loewe-Verlag unterhalten und weitere Blogger getroffen ,wie Anette von Katze mit Buch, oder neue Blogger kennengelernt wie Anka von Ankas Geblubber und Melie von Melies Buchlounge. Aber auch der Autor Bernd Perplies, der im vergangenen Jahr gelesen hatte, war auf dem Fantasy-Festival anwesend. Diesmal aber um seinen Kollegen zu lauschen.
 
Es war wie immer ein wirklich gelungener Abend! Vielen Dank an den GRKW, den Loewe Verlag, Droemer Knaur, dem Bücherhaus Jansen, der Buchhandlung Villa Herrmann, der Buchhandlung Flörsheim und dem Bücher-Medien-Magazin HITS für KIDS für eine wundervolle und gelungene Veranstaltung!

1 Kommentar:

  1. Ein toller Bericht, Yvonne!
    Ich freue mich sehr, dich auf dem Fantasy Festival kennen gelernt zu haben! Wir sehen uns bestimmt auf der nächsten Buchmesse :)

    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen