4. April 2012

[Rezension] Licia Troisi - Im Land der Elfen

 Licia Troisi
Im Land der Elfen, Die Feuerkämpferin, Teil 3
Originaltitel: Leggende del Mondo Emerso - Gli Ultimi Eroi
Verlag: Heyne
Seiten: 512
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-453-26621-6
Preis: € 17,99

Inhalt:
Durch ein geheimnisvolles Portal gelangt die junge Feuerkämpferin Adhara in das unbekannte Land der Elfen.

Zusammen mit der Elfenkämpferin Shyra macht sich Adhara auf die Suche nach Lyhr, die Kryss vor langer Zeit entführen ließ. Am Ziel, dem Phenor-Tempel, angekommen, erfährt Adhara von Lyhr die grausame Geschichte des Elfenführers Kryss. Um die Aufgetauchte Welt zu erobern hat er Lyhr benutzt, indem er sie zwang, einen Zauber aufrecht zu erhalten, durch den die Seuche in die Aufgetauchte Welt gelangt ist. Er hat die tödliche Epidemie in die Welt gebracht und stellt zudem in allen eroberten Städten und Dörfern seltsame Artefakte auf, die als Katalysatoren magische Energie aufnehmen und umwandeln können.

Adharas nächster Weg führt sie zu dem Eremiten Meriph, der ihr offenbart, wie sie Amahl retten und Kryss besiegen kann…

Meine Rezension:
Mit „Im Land der Elfen“ ist die Trilogie um die „Die Feuerkämpferin“ vollbracht. Der letzte Teil ist ein packender und faszinierender Abschluss der Saga, bzw. der Reihe, von der Autorin Licia Troisi.

Die Coverillustration hat erneut Paolo Barbieri beigesteuert und das der gesamte Schutzumschlag des Buchs passt perfekt zu den anderen Büchern der Reihe, die somit ein richtiger Blickfang im Buchregal sind. Ebenfalls gibt es, wie in den Reihen und Bänden davor, am Anfang und Ende des Buchs eine Karte der Aufgetauchten Welt sowie im hinteren Teil des Buchs ein Glossar, wo der Leser die wichtigsten Orte und Charaktere nachschlagen kann. Das einzige, was ich hier zu bemängeln habe ist, dass auf der Landkarte das Land der Elfen, welches in dem Buch auch eine wichtige Rolle spielt, fehlt.

Im Schreib- und Erzählstil ist die Autorin den anderen Bänden gegenüber treu geblieben und erzeugt mit ihrer leichten und flüssigen Art zu erzählen, eine wunderbar lebendige Welt, in die der Leser zu gerne eintaucht. Mit dem abschließenden band ist die Spannung noch weiter gestiegen, da nun endlich viele Rätsel und Hintergründe näher beschrieben werden. So zum Beispiel erfährt der Leser wie San in den Bann von Kryss kam, welche Abmachung beide haben und was Kryss antreibt die Aufgetauchte Welt zu erobern. Dabei kommt keine Langeweile auf, denn der Plot ist durchgehend spannend geschrieben. Allerdings kommen einige handlungsstränge aus den Vor-Trilogien bekannt vor. So muss sich Adhara, wie eins Nihal, auf die Suche nach einem Artefakt machen, mit dem sie den Marvesh trotz ihrer Liebe zu ihm besiegen und den Widersacher, in dem Fall Kryss, besiegen kann.

Das Ende der Trilogie, bzw. der Reihe, hat Licia Troisi sehr gut gewählt. So gibt es kein typisches happy-End, sondern einen überraschenden und magischen Abschluss, der dem Leser noch lange  in Erinnerung bleiben wird.

Die Charaktere sind, trotz der langen Reihe, wie immer sehr gut ausgearbeitet und sehr tiefgründig dargestellt. Sie sind glaubhaft und gut ausgearbeitet. So reift Adhara in der Geschichte noch weiter voran, denn sie will unbedingt Amahl von Kryss` magisch elfischen Artefakts befreien. Durch ihn hat Amahl seine Seelenqualen in seinem vorherigen Leben vergessen können und lebt nun ohne Gefühl und Schmerz. Doch Adhara hat während eines Kusses gemerkt, dass der Amahl, den sie einst kannte noch unter der gefühlslosen Schale steckt. Neben Adhara, die nun endlich ihr Schicksal in Angriff nimmt und gegen den Elfenkönig Kryss zieht, wird dieser auch näher beleuchtet. Ich möchte allerdings ungern auf einzelne Details eingehen, da ich nichts vorweg nehmen will – außer: Das Verhältnis zwischen Kryss und San ist sehr interessant. Und dann spielt da auch Dubhe, die Schattenkämpferin, noch eine wichtige Rolle…

Mein Fazit:
Da ich die Reihe vom ersten Erscheintermin der Drachenkämpferin-Trilogie begleitet habe, finde ich es schade, dass die Reihe nun ihr vorläufiges Ende erreicht hat. Mir haben alle Bücher gefallen und habe mit den Charakteren mitgelitten und mich mit ihnen gefreut. Aber wer weiß… Vielleicht findet Licia Troisi ja irgendwann wieder einen Weg zurück in die Aufgetauchte Welt…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen