23. Mai 2011

[Lesung] 2. Wiesbadener Lesecafe

Am 21.05. öffnete das Wiesbadener Lesecafé zum zweiten Mal seine Pforten und stand dieses mal ganz im Zeichen des Steampunks. 16 Zuhörer lauschten der Wiesbadener Autorin Tanja Meurer und der Frankfurter Steampunk-Autorin Ju Honisch, die ihre Werke zum besten gaben.
Tanja Meurer las als erstes aus ihrem noch unveröffentlichten Roman „Das Gewicht der Seele“ in dem die junge Wissenschaftlerin Annabelle lernen muss, Opfer ihrer eigenen Erfindung zu werden. Passend dazu hat Tanja zwei Illustrationen mit den Hauptfiguren ihres Romans mitgebracht, die sie selber gezeichnet hat.
Nach einer etwas 60-minütigen Lesung inkl. Fragerunde las Ju Honisch aus ihrem ihrem aktuellen Roman „jenseits des Karussells“ vor. Auf ganz besondere Art und Weise las sie ihre ausgesuchten Passagen vor und verlieh jedem ihrer Wesen (egal ob Spinne oder die Macht) mit unterschiedlichen Stimmen ganz spezielle Züge. Man hätte der mitreisenden Lesung noch lange zuhören können, aber leider fand auch diese Veranstaltung ein Ende und nach einer verboten leckeren Schokolade (Anette, keiner hätte es besser ausdrücken können als du) im Café Anderswo konnte ich mir von Ju Honisch „Das Obsidianherz“ signieren lassen.
Alles in allem war das Wiesbadener Lesecafé wieder ein sehr gelungener Abend und wer gerne bei der nächsten Lesung dabei sein will, findet die Termine, sowie Berichte und Bilder, unter www.Lesecafe-Wiesbaden.de.vu

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen