13. September 2010

[Lesung] Fantasygala: Rheinlesen mit Bernd Perplies


Am Samstag, 04.09.2010, fand am Kölner Rheinhafen zum 2. Mal im Rahmen des Rheinlesens die Fantasygala statt. Durch die 1 ½ Stündige Veranstaltung moderierte Verena Wolf, die zugleich die Redakteurin der Phantastik Couch ist. Sie gab eine sachkundige Einführung in die Welt der Phantastik, ehe die Autoren Oliver Buslau, Miriam Broicher und Bernd Perplies ihre Bücher vorstellten. Oliver Buslau, der eigentlich Krimi-Autor ist, stellte sein Buch „Der Vampir von Melaten vor“, dessen Schauplatz passend zur Veranstaltung in Köln spielt und um einen geheimnisvollen und legendären Pianisten handelt, der nicht so ganz menschlich ist. Miriam Broicher, die trotz ihres jungen Alters bereits 3 Bücher geschrieben hat, las den Prolog aus ihrem Buch „Tor zum Schattenland“ vor, in dem es um ein Kölner-Mädchen geht, das an einen fernen und magischen Ort gelangt, in dem es Feen und Elfen, Drachen und Einhörner gibt.
Mein persönliches Highlight war jedoch die Lesung von Bernd Perplies, der seinen Auftaktband zu seiner neuen Trilogie „Magierdämmerung“ vorstellte und auch berichtete, wieso es ihn nach seiner erfolgreichen High-Fantasy-Trilogie „Tarean“ direkt und geradewegs ins viktorianischen London verschlug und wie die Recherchearbeit dazu betrieben hat. Nach dieser kleinen Einführung verzauberte Bernd Perplies mit einer tollen Lesung das Publikum. In „Magierdämmerung – Für die Krone“ geht es um zwei Magierfraktionen, die sich um eine unglaublich starke, aus dem Meer aufgetauchte Quelle der Magie streiten. In diesen Kampf wird der junge Reporter Jonathan Kentham hineingezogen, als er eines Abends einen alten, sterbenden Mann findet. Dieser gibt ihm einen Ring, woraufhin sich Jonathans Leben ganz stark ändert. Er entwickelt Kräfte, die er nicht haben sollte und stellt fest, dass es Menschen mit Magie und eine Parallelwelt zum Alltag gibt…
Was es aber mit dem Ring und der Welt der Magie auf sich hat kann jeder in “Magierdämmerung – Für die Krone” nachlesen. 
.
Mein Dank geht an die Veranstalter dieser Gala, Christina Knorr vom LYX-Verlag sowie den Autoren, die dafür gesorgt haben, dass die Veranstaltung ein wundervoller Abend wurde.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen