15. Mai 2010

[Rezension] Nina Blazon - Faunblut

Nina Blazon
Faunblut
Verlag: cbt
Seiten: 480
Ausgabe:
Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-570-16009-1
Preis: € 18,95

Die 19-jährige Jade Livonius lebt zusammen mit ihrem Vater in dem heruntergekommenen Hotel Larimar. Ihre Heimatstadt wird von der grausamen Lady Mar regiert und so müssen die Bewohner ständig vor ihr und ihren Jägern, für die ein menschliches Leben nicht viel zählt, auf der Hut sein. Zudem passieren in der Stadt seit einiger Zeit Morde, die den sogenannten Echos zugeschrieben werden.
Bei einem Ausflug zum Schwarzmarkt begegnet Jade eines Tages zwei Echos. Obwohl sie sich von diesen gefährlichen und mysteriösen Wesen fern halten sollte, fühlt sie sich magisch zu ihnen hingezogen und findet heraus, dass die Gerüchte über die Echos gar nicht stimmen. Sie sind gar nicht so gefährlich sind. Sie haben wie die Menschen Gefühle und sogar eine eigene Sprache. Doch die Nachforschungen, die Jade wegen den Echos anstellt, sind für sie Lebensgefährlich, da Lady Mar die Echos und jeden der ihnen hilft mit dem Tode bestraft. Doch nicht nur das: Es kommen auch noch neue Gäste ins Hotel. Der geheimnisvolle Echo-Jäger Tam sowie dein Gehilfe Faun. Obwohl sich Faun anfangs gegenüber Jade recht aggressiv verhält, kommen die beiden sich doch schon bald näher und Jade erkennt, dass Faun in irgendeiner rätselhaften Weise an den bösartigen Tam gebunden ist…

Mit „Faunblut“ hat die Jugendbuchautorin NinaBlazon einen weiteren großartigen Fantasyroman geschrieben. Doch zu aller erst muss gesagt werden, dass der Titel „Faunblut“ hat nichts mit der Märchengestalt des Faun, oder auch Satyr, zu tun. Vielmehr geht es hier um einen jungen Mann, der ein tiefes Geheimnis mit sich herum trägt.
Schon der Anfang des Buchs ist rasant geschrieben und nach ein paar weiteren Seiten wird klar, dass dieser Roman düsterer und dunkler ist als jedes andere Buch von Nina Blazon. Dabei legt sie sehr viel Wert, dass Gut und Böse nicht nur schwartz und weiss sondern auch mal grau sein kann.
Ist der Anfang des Buchs noch überschaubar, überschlagen und verstricken sich mit jeder weiteren gelesenen Seite die Ereignisse, so dass selbst der Leser nicht mehr weiss, welchem Charakter er mit dessen Geheimnissen glauben und trauen kann. Und dann kommt es am Schluss doch ganz anders, als man vielleicht erwartet hätte. Aber es geht nicht nur rasant und actionreich zu. Auch die Liebe spielt in diesem Roman eine sehr schöne Rolle, die an manchen Stellen so süß wie Zucker sein kann. Vor allem Faun dürfte für die weiblichen Leser zum verlieben sein. Er übt nicht nur auf Elizabeth eine magische Anziehungskraft aus, sondern ist auch mit seiner Arroganz und seiner parallelen Emotionalität ein wahrer Held, der jedes Mädchenherz im Sturm erobert.
Die Figuren wirken alle sehr lebendig und wurden authentisch und liebevoll ausgearbeitet. Jeder einzelne Protagonist scheint sein eigenes Geheimnis in sich zu tragen, was die Geschichte sehr spannend macht. Allerdings werden diese Geheimnisse sehr schnell zum Problem zwischen Faun und Jade. Sie lieben sich zwar, können aber dem anderen nicht wirklich vertrauen. Die Geheimnisse bestimmen ihr Leben und so gehören nur die Nächte ihnen alleine, wo sie sich von allem lossagen können.
Der Text liest sich leicht und flüssig und die Autorin hat es wunderbar geschafft in actionreiche Handlungen poetische Momente einzubetten, so dass diese ein aufregend-romantisches Leseereignis bieten. Sie lässt das ganze Buch hindurch Bilder vor dem inneren Auge des Lesers entstehen und diesen zu fesseln, ohne sich in kleineren Details ihrer Handlungsabfolge zu verlieren.

Mein Fazit:
Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Nina Blazon hat mich mit „Faunblut“ so gefesselt, dass ich sofort in ihrer phantasievollen, spannenden und leidenschaftlichen Welt versunken bin. Mich hat das Buch sehr berührt und glücklich gemacht, dass ich es jeden Fantasyfan weiterempfehlen kann. Es ist eine Bereicherung in jedem Sinne und eines der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Ich bin schon sehr gespannt, mit was uns die Autorin als nächstes überraschen wird. Ich für meinen Teil habe meine Lieblingsautorin in ihr gefunden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen